Das giftige Erbe der Maya, das bis heute krank macht 
Der Boden von Maya-Städten wie Tikal ist schwer mit Quecksilber belastet. Forschende haben nun einige Rätsel der zum Teil enormen Giftkonzentrationen gelöst 
https://www.derstandard.at/story/2000139409280/
(Der Standard, 27.09.2022) 

Außerirdisches Gestein vom Asteroiden Ryugu wurde erstmals untersucht 
Erste Untersuchungen der 2020 auf der Erde eingetroffenen Proben des Asteroiden Ryugu zeigen unerwartete Strukturen und enthüllen dessen Entstehungsgeschichte 
https://www.derstandard.at/story/2000139346508/
(Der Standard, 24.09.2022) 

Historische „Megadürren“ nachgewiesen 
Selbst in einer der niederschlagsreichsten Regionen der Erde hat es im vergangenen Jahrtausend ausgedehnte Trockenperioden gegeben. Bei der Analyse von Höhlenablagerungen aus dem nordostindischen Bundesstaat Meghalaya zeigte sich, dass Dürren dort mitunter Jahrzehnte andauerten 
https://science.orf.at/stories/3215172/
(ORF, 20.09.2022) 

Mars-Rover Perseverance findet organisches Material in uraltem Flussbett 
Erstmals gelang es mithilfe des Nasa-Roboters, auf dem Mars organische Kohlenstoffverbindungen in Gewässersedimenten nachzuweisen 
https://www.derstandard.at/story/2000139227786/
(Der Standard, 20.09.2022) 

Lauschangriff soll klären, wie tief die Vulkane der Eifel tatsächlich schlafen 
Tieffrequente Beben weisen auf unterirdische Aktivitäten im Vulkanismusgebiet in Westdeutschland hin. Ein Großprojekt soll einige Fragen klären 
https://www.derstandard.at/story/2000139232909/
(Der Standard, 19.09.2022) 

Auf der Spur des weltgrößten Urzeit-Bergbaus 
Im Hallstätter Salzberg sind rund 100 prähistorische Fundstellen bekannt, darunter eine riesige Salzabbaukammer, die vor rund 2.700 Jahren verschüttet wurde. Archäologinnen und Archäologen sind nun einer noch größeren Kammer darunter auf der Spur. Ist sie so groß wie vermutet, wäre es der weltweit größte prähistorische Bergbau 
https://science.orf.at/stories/3215168/
(ORF, 19.09.2022) 

Der Klimawandel macht die Berge gefährlicher 
Durch Starkregen und auftauenden Permafrost mehren sich Berg- und Felsstürze. Für die alpinen Vereine wird das schwer kalkulierbare Risiko zur Bedrohung 
https://www.derstandard.at/story/2000139173905/
(Der Standard, 18.09.2022) 

Riesenotter wurden einst so groß wie Löwen 
Einzelne Exemplare der neu entdeckten Art Enhydriodon omoensis waren bis zu einen Meter hoch und brachten über 200 Kilogramm an Körpergewicht auf die Waage 
https://www.derstandard.at/story/2000138975001/
(Der Standard, 12.09.2022) 

Bislang unbekannte "deutsche" Dinosaurier-Art entdeckt 
Vor 100 Jahren ausgegrabene Knochen erwiesen sich bei neuerlicher Untersuchung als neue Art, deren sehr deutsche Benamsung einer Festschrift geschuldet ist 
https://www.derstandard.at/story/2000138931405/
(Der Standard, 09.09.2022) 

Forschung im Dialog: Zwei Jahrhunderte der Tagungen 
Im September 1822 hielt die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte ihre erste Jahrestagung ab. Im Lauf der vergangenen 200 Jahren tagte sie mehrmals in Österreich – ein Rückblick 
https://www.derstandard.at/story/2000138882473/
(Der Standard, 08.09.2022) 

Unbekannte Dinosaurierart identifiziert 
Ein Forschungsteam hat eine bisher unbekannte Dinosaurierart in Südwestdeutschland identifiziert. Tuebingosaurus maierfritzorum lebte vor etwa 203 bis 211 Millionen Jahren auf der Schwäbischen Alb und war ein Pflanzenfresser, wie die Universität Tübingen mitteilte 
https://science.orf.at/stories/3214996/
(ORF, 08.09.2022) 

Klimawandel bedroht auch Eishöhlen 
Nicht nur die Gletscher, auch Eishöhlen sind vom Klimawandel bedroht. Das zeigt eine Untersuchung von Innsbrucker Geologen, die erstmals umfassend Eisverluste und -zuwächse in alpinen Eishöhlen über mehr als 2.000 Jahre dokumentiert haben 
https://tirol.orf.at/stories/3172695/
(ORF, 08.09.2022) 

Schnelle Eisschmelze in Österreichs Eishöhlen 
Ein Team aus Innsbruck nahm Proben aus acht österreichischen Eishöhlen und analysierte Veränderungen des Eises über 2.000 Jahre. Derzeit schmilzt es im Rekordtempo 
https://www.derstandard.at/story/2000138917421/
(Der Standard, 08.09.2022) 

Weshalb Australiens gigantische Donnervögel ausstarben 
Donnervögel zählen zu den mächtigsten Vögeln, die je den Planeten bewohnten. Ein evolutionärer Nachteil trug dazu bei, dass es sie heute nicht mehr gibt 
https://www.derstandard.at/story/2000138809560/
(Der Standard, 06.09.2022) 

Experiment zeigt: Auf dem Neptun regnet es Diamanten 
Indem sie mit einem Laser den Kunststoff aus Plastikflaschen bestrahlten, erzeugten Forschende winzige Diamanten. Derselbe Effekt tritt auch auf dem Neptun auf 
https://www.derstandard.at/story/2000138752137/
(Der Standard, 03.09.2022) 

Neu entdeckter Dinosaurier in Afrika stellt Altersrekord auf 
In Simbabwe stießen Forschende auf ein 230 Millionen Jahre altes Saurierskelett. Der kleine Mbiresaurus raathi war ein entfernter Verwandter der Langhälse 
https://www.derstandard.at/story/2000138753671/
(Der Standard, 02.09.2022) 

Der Anfang vom Ende: Wie das Wasser im Steppensee schwand 
Neben dem Klimawandel seien weitere „Sünden der Vergangenheit“ schuld an der dramatischen Situation rund um den vom Austrocknen bedrohten Neusiedler See, sagt Erich Draganits von der Uni Wien. In einem Buchbeitrag räumt er mit Mythen rund um das Gewässer auf 
https://www.diepresse.com/6184745/
(Die Presse, 02.09.2022)