Schlafende Sensoren spielen Schutzengel für Bergdörfer 
Innsbrucker Forscher tüfteln an intelligenten Sensoren, die nur im Ernstfall Daten schicken, um Menschen in Siedlungsgebieten vor Felsstürzen zu warnen. Das Team um Informatiker Jan Beutel entwickelt diese aufbauend auf ein am Matterhorn erprobtes Sensornetzwerk 
https://www.diepresse.com/6038651/
(Die Presse, 30.09.2021 - kostenpflichtig!) 

Forscher stellen neues Mineral vor 
Innsbrucker Forscher haben ein neues Mineral namens „Kahlenbergit“ vorgestellt. Entdeckt wurde es in der Negev-Wüste in Israel, benannt wurde es nach dem Innsbrucker Mineralogen Volker Kahlenberg 
https://tirol.orf.at/stories/3123480/
(ORF, 29.09.2021) 

Es gibt ein neues Mineral: Kahlenbergit 
Die Verbindung wurde nicht am Wiener Kahlenberg, sondern in Israel entdeckt – und verdankt ihren Namen dem Innsbrucker Mineralogen Volker Kahlenberg 
https://www.derstandard.at/story/2000129998651/
(Der Standard, 28.09.2021) 

Lavastrom bringt Meer vor La Palma zum Kochen 
Die spanischen Behörden warnen vor giftigen Dämpfen elf Tage nach Beginn des Vulkanausbruchs. Bisher ist die Luftqualität aber stabil 
https://www.derstandard.at/story/2000130024355/
(Der Standard, 29.09.2021) 

Lava nähert sich dem Meer: Ausgangssperre auf La Palma verhängt 
Die Behörden befürchten giftige Dämpfe, sollte die Lava mit dem Salzwasser in Kontakt kommen 
https://www.derstandard.at/story/2000129967281/
(Der Standard, 27.09.2021) 

E-Mobilität aus der Tiefsee? 
Der Inselstaat Nauru will als Erster mit Bergbau am Meeresboden Metalle fördern, die für Batterien gebraucht werden. Unumstritten ist das nicht 
https://www.diepresse.com/6038927/
(Die Presse, 26.09.2021 - kostenpflichtig!) 

Brummende Erde 
Die Erde brummt ständig vor sich hin – und wir Menschen tragen maßgeblich dazu bei. Das zeigten Messungen im Corona-Lockdown 
https://www.diepresse.com/6038930/
(Die Presse, 25.09.2021) 

Erdbeben der Stärke 5,8 erschüttert Südosten Australiens 
Zahlreiche Notrufe gingen bei den Rettungsdiensten ein. Bilder zeigen Trümmerteile in der Einkaufsmeile rund um die Chapel Street von Melbourne 
https://www.derstandard.at/story/2000129839779/
(Der Standard, 22.09.2021) 

Vulkan Ätna auf Sizilien wieder ausgebrochen 
Die Aschewolke stieg rund 9.000 Meter auf 
https://www.derstandard.at/story/2000129814360/
(Der Standard, 21.09.2021) 

Große Schäden durch Vulkan auf La Palma 
Bisher wurden mehr als 160 Gebäude zerstört. Aus neun Schloten tritt Lava aus 
https://www.derstandard.at/story/2000129812622/
(Der Standard, 21.09.2021 

Größter Meteoriteneinschlag der letzten 100.000 Jahre identifiziert 
Bohrkernuntersuchungen in der nordostchinesischen Provinz Heilongjiang bestätigten bisherige Vermutungen 
https://www.derstandard.at/story/2000129673382/
(Der Standard, 19.09.2021) 

Vulkanausbruch auf Ferieninsel La Palma 
Erstmals seit 50 Jahren ist auf der Ferieninsel La Palma im Bereich der Cumbre Vieja ein Vulkan ausgebrochen. Der Vulkan im Süden der Kanareninsel spuckte am Sonntag Lava und Asche aus, über ihm war eine hohe Rauchsäule zu sehen. Die örtlichen Behörden riefen die Bevölkerung zu „extremer Vorsicht“ auf und leiteten die Evakuierung der Umgebung ein 
https://orf.at/stories/3229146/
(ORF, 19.09.2021) 

Vulkan auf spanischer Insel La Palma ausgebrochen 
Heftige Explosion erschüttert die Gemeinde El Paso im Süden der Insel, 2.000 Menschen evakuiert 
https://www.derstandard.at/story/2000129770063/
(Der Standard, 19.09.2021) 

Erster „Austro“-Meteorit seit 1977 geborgen 
In Kindberg im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag ist ein 233 Gramm schweres Fragment eines Meteoriten gefunden worden. Beim nunmehr „Kindberg-Meteorit“ genannten außerirdischen Ankömmling handelt es sich um den ersten derartigen Fund in Österreich seit 1977 
https://steiermark.orf.at/stories/3121388/
(ORF, 14.09.2021) 

Alien nach Landung in Kindberg aufgespürt 
Fast acht Monate nach seinem Fall wurde in der Steiermark ein Meteorit gefunden – dank einer genauen Berechnung der Flugbahn, Citizen-Scientists und eines Meteoritenforschers mit hoher Frustrationstoleranz 
https://www.derstandard.at/story/2000129610542/
(Der Standard, 14.09.2021) 

Grönlands Höhlen sind Zeitmaschinen in einstige Warmzeiten 
Gina Moseley von der Universität Innsbruck erforscht in abgelegenen Höhlen im Norden Grönlands den Klimawandel in der Arktis. Dazu analysiert die Geologin Ablagerungen, die über eine halbe Million Jahre alt sind. Damals blühte und sprießte es in der heutigen polaren Wüste 
https://www.diepresse.com/6032241/
(Die Presse, 14.09.2021 - kostenpflichtig!) 

Erstmals Fund von 160 Millionen Jahre altem Flugsaurier in Chile 
Die Verbreitung dieser Gruppe dürfte laut Forschern "größer als bisher bekannt" gewesen sein. Zuvor verzeichnete man solche Funde nur auf der Nordhalbkugel 
https://www.derstandard.at/story/2000129582349/
(Der Standard, 11.09.2021) 

In dieser Umgebung lebte einst die Dinosaurier-Mumie Edmond 
Pollenanalysen rekonstruieren die Pflanzen jener Region, in der vor 70 Millionen Jahren ein Entenschnabeldinosaurier im Treibsand versank 
https://www.derstandard.at/story/2000129488007/
(Der Standard, 08.09.2021) 

Supervulkane, ein Schrecken (fast) ohne Ende 
Forscher konnten nachweisen, dass Supervulkane selbst Jahrtausende nach ihrem Ausbruch aktiv und gefährlich bleiben 
https://www.derstandard.at/story/2000129445191/
(Der Standard, 07.09.2021) 

Erdbeben kennen keine Grenzen 
Italien und Österreich stimmen die Erdbebenforschung in beiden Ländern ab. Die nun harmonisierten Sensordaten befinden sich in zum großen Teil neu errichteten Messstellen. In Österreich wurden sieben derartige Messstationen eingerichtet 
https://www.diepresse.com/6029225/
(Die Presse, 03.09.2021)