Forscher stoßen auf die Flamingos unter den Flugsauriern
Fossilien aus Polen zeigen, dass die Pterosaurier aus Jura und Kreidezeit ähnlich unterschiedliche Nischen besetzten wie später die Vögel
https://www.derstandard.at/story/2000107897187/
(Der Standard, 31.08.2019)

Bernstein umschloss "gescheitertes Experiment der Natur"
Ein Umbruch in der Welt der Pflanzen führte zu neuen Formen bei Tieren – doch nicht alle davon wurden zum Erfolg
https://www.derstandard.at/story/2000108027651/
(Der Standard, 30.08.2019)

Schädelfund gibt Vormenschen ein Gesicht
Forscher haben einen rund 3,8 Millionen Jahre alten Schädel eines frühen Vormenschen in Äthiopien entdeckt und sein Gesicht rekonstruiert
https://science.orf.at/stories/2990681/
(ORF,  30.08.2019)

Schädel eines Vormenschen in Äthiopien gefunden
Australopithecus anamensis lebte vor 3,8 Millionen Jahren
https://diepresse.com/home/science/5681017/
(Die Presse, 29.08.2019)

Überraschender Blick in ein Vormenschen-Gesicht
Forscher stießen in Äthiopien auf einen fast vollständigen Schädel von Australopithecus anamensis. Der Fund wirft große Fragen auf
https://www.derstandard.at/story/2000107908137/
(Der Standard, 28.08.2019)

Riesiger Teppich aus Bimsstein entdeckt
Ein riesiger, im Pazifik treibender Bimssteinteppich könnte sich als „Segen“ für das von Korallenbleiche stark betroffene Great Barrier Reef vor der Küste Australiens erweisen. Das sagten Fachleute gegenüber BBC und „Guardian“. Der Gesteinsteppich, der Anfang August von Seglern entdeckt worden ist, erstreckt sich über 150 Quadratkilometer – eine Fläche so groß wie 20.000 Fußballfelder 
https://orf.at/stories/3134925/
(ORF, 26.08.2019)

Vulkan in El Salvador stürzte die Nordhalbkugel in kalte Finsternis
Klimaveränderungen im sechsten Jahrhundert lösten Missernten und Hungerkatastrophen aus. Forscher haben nun einen der "Schuldigen" identifiziert
https://www.derstandard.at/story/2000107561924/
(Der Standard, 25.08.2019)

Warum wachsen die Alpen und wie hoch werden sie?
Die Alpen werden immer höher und heben auch das Flachland an. Wien könnte sich in einigen Mio. Jahren auf einem Bergplateau befinden
https://diepresse.com/home/science/forschungsfrage/5678565/
(Die Presse, 24.08.2019  - kostenpflichtig!)

Neuer Stegosaurier bei Grabungen in Marokko entdeckt
Der Fund aus dem mittleren Jura ist nicht nur der erste Stegosaurier-Nachweis in Nordafrika. Er widerspricht auch einer gängigen paläontologischen Annahme
https://www.derstandard.at/story/2000107693557/
(Der Standard, 23.08.2019)

Wie Meteoriten die Zutaten für Leben auf der Erde lieferten
Forscher fanden neue Belege dafür, dass ein Großteil des Wassers und Kohlenstoffs im Erdmantel aus dem äußeren Sonnensystem stammt
https://www.derstandard.at/story/2000107376667/
(Der Standard, 19.08.2019)

Wie der Mensch zum Untergang des Höhlenbären beitrug
400.000 Jahre lang war der Bestand der riesigen Bären in Europa stabil – doch dann ging es rasch bergab
https://www.derstandard.at/story/2000107473844/
(Der Standard, 18.08.2019)

Warum wir es heute mit Kojoten und nicht mit Säbelzahntigern zu tun haben
US-Forscherin untersuchte die heute unvorstellbare Fülle an Raubtieren im eiszeitlichen Nordamerika
https://www.derstandard.at/story/2000107247916/
(Der Standard, 18.08.2019)

Spuren von Asiens allererstem Wald entdeckt
Im Zeitalter der Fische vor 400 Millionen Jahren wuchsen die Pioniere der Wälder, die später die Welt bedecken sollten
https://www.derstandard.at/story/2000107246299/
(Der Standard, 17.08.2019)

Das erste Tier, das sich selbstständig fortbewegen konnte
Das seltsame Wesen Dickinsonia gab Forschern für lange Zeit Rätsel auf
https://www.derstandard.at/story/2000107359579/
(Der Standard, 16.08.2019)

Höhlenbär: Vom Menschen ausgerottet?
Zehntausende Jahre ernährten sich Höhlenbären von Pflanzen. Dann verliert sich ihre Spur plötzlich. Doch nicht die Eiszeit dürfte dem Tier den Garaus gemacht haben - sondern der Mensch
https://science.orf.at/stories/2990024/
(ORF, 16.08.2019)

Mensch spielte Schlüsselrolle beim Aussterben des Höhlenbären
Wären Klimaveränderungen der Hauptgrund für das Verschwinden des Höhlenbären, würde man mit einem allmählichen Rückgang des Bestands rechnen, stellten Forscher der Universität Zürich und Uni Tübingen fest
https://diepresse.com/home/science/5674429/
(Die Presse, 15.08.2019)

Knochenkrankheit ist fast 300 Millionen Jahre alt
Forscher finden Anzeichen einer Morbus Paget entsprechenden Erkrankung bei einem sehr frühen Vorläufer der Säugetiere
https://www.derstandard.at/story/2000107231861/
(Der Standard, 15.08.2019)

Der Pinguin, der so groß wie ein Mensch war
In Neuseeland wurde ein Fossil eines Riesenpinguins entdeckt, der vor rund 60 Millionen Jahren an der Küste lebte und etwa 1,60 Meter groß werden konnte
https://diepresse.com/home/science/5674052/
(Die Presse, 14.08.2019)

Riesenpinguin war so groß wie ein Mensch
In Neuseeland haben Forscher das Fossil eines Riesenpinguins entdeckt. Der flugunfähige Seevogel, der vor 66 bis 56 Millionen Jahren an Neuseelands Küsten lebte, war fast so groß wie ein erwachsener Mensch
https://science.orf.at/stories/2989949/
(ORF, 14.08.2019)

Knochen eines menschengroßen Pinguins gefunden
Crossvallia waiparensis lebte in der Ära nach dem Verschwinden der großen Dinosaurier
https://www.derstandard.at/story/2000107406180/
(Der Standard, 14.08.2019)

Der letzte Polsprung dauerte viel länger als gedacht
Regelmäßig gibt es Spekulationen, dass eine rasante Umpolung bevorstehen könnte. Forscher geben nun mit Blick auf die Vergangenheit teilweise Entwarnung
https://www.derstandard.at/story/2000107327075/
(Der Standard, 12.08.2019)

Hitzewellen töten Korallen binnen Tagen
Die desaströsen Folgen der Meereserwärmung für Korallen sind bekannt. Offenbar sterben die Nesseltiere aber weitaus schneller als gedacht
https://www.derstandard.at/story/2000107297603/
(Der Standard, 12.08.2019)

Hitzewellen töten Korallenriffe rasant
Die Erwärmung der Meere führt einer neuen Studie zufolge weitaus schneller zum Korallensterben als bisher angenommen. Der Prozess könne sich binnen Tagen oder Wochen abspielen
https://science.orf.at/stories/2989755/
(ORF, 09.08.2019)

Ausgestorbener Riesenpapagei entdeckt
In Neuseeland wurden die Überreste eines riesigen Papageis entdeckt. Mit bis zu einem Meter Größe überragte er heutige Vertreter bei weitem. Heracles inexpectatus wurde nach der griechischen Sagengestalt benannt, „inexpectatus“ steht für die unerwartete Entdeckung.
https://science.orf.at/stories/2989566/
(ORF, 07.08.2019)

"Unerwarteter Herkules": Überreste eines riesigen Papageis entdeckt
Ein Meter großer Vogel lebte vor 19 bis 16 Millionen Jahren auf Neuseeland – Forscher spekuliert, ob er andere Papageien fraß
https://www.derstandard.at/story/2000107110737/
(Der Standard, 07.08.2019)

Neue Methode macht Vulkanausbrüche berechenbarer
Wo genau sich Magma seinen verheerenden Weg an die Oberfläche bahnt, ist schwer vorauszusehen. Forscher präsentieren einen neuen Ansatz
https://www.derstandard.at/story/2000107085913/
(Der Standard, 06.08.2019)

Südamerikanisches Äffchen war nur so groß wie ein Hamster
Der winzige Parvimico materdei ist der kleinste fossile Affe, den man je gefunden hat
https://www.derstandard.at/story/2000106905255/
(Der Standard, 04.08.2019)

Forscher entdecken ungewöhnlichen Räuber aus der Urzeit
Cambroraster falcatus war ein entfernter Verwandter des berühmten Anomalocaris und ein Riese seiner Zeit – und er trug einen "Star Wars"-Panzer
https://www.derstandard.at/story/2000106938115/
(Der Standard, 02.08.2019)