Argentinien: Üppiger Fossilienschatz aus der Trias entdeckt
Überreste von etwa acht Säugetierverwandten und mehreren Archosauriern auf engstem Raum entdeckt
https://derstandard.at/2000101675292/
(Der Standard, 19.04.2019)

Riesiger Ur-Raubsäuger in Kenia entdeckt
Größer als jede Raubkatze heute, gut eine Tonne schwer und dazu ein riesiger Schädel: Das war der furchterregende Simbakubwa kutokaafrika
https://derstandard.at/2000101700784/
(Der Standard, 19.04.2019)

Monströs: Forscher entdecken riesigen Raubsäuger
In Kenia wurde eines der größten fleischfressenden Säugetiere der Erdgeschichte entdeckt. Das löwenähnliche Tier sei wahrscheinlich bis zu 1,5 Tonnen schwer gewesen, berichten Forscher von der Ohio University in den USA
https://science.orf.at/stories/2976731/
(ORF, 18.04.2019)

Privater Sammler bietet T.-rex-Fossilien auf Auktionsplattform Ebay an
Für 2,6 Millionen Euro sind Skelettteile eines bis vor kurzem noch öffentlich ausgestellten Baby-Tyrannosaurus zu haben
https://derstandard.at/2000101690466/
(Der Standard, 18.04.2019)

Forscher entdecken einen der größten Raubsäuger der Erdgeschichte
Der sogenannte Simbakubwa kutokaafrika war ein löwenähnliches Tier mit bis zu 1500 Kilogramm. Es lebte vor 23 Millionen Jahren
https://diepresse.com/home/science/5614533/
(Die Presse, 18.04.2019)

Wie der Asiatische Elefant seinen nahen Verwandten überdauern konnte
Forscher untersuchten, warum es in Asien immer noch Elefanten, aber keine Stegodonten mehr gibt
https://derstandard.at/2000101594384/
(Der Standard, 18.04.2019)

200 Millionen Jahre alter Fußabdruck in der Antarktis entdeckt
Fund wird der Spurenfossilgattung Chirotherium zugeordnet, die man nur von ihren Fährten kennt
https://derstandard.at/2000101585483/
(Der Standard, 17.04.2019)

Geofluide
Das Gestein unter unseren Füßen ist durchzogen von Geofluiden - ein höchst aktuelles Forschungsthema mit interessanten Anwendungsmöglichkeiten
https://diepresse.com/home/science/5612359/
(Die Presse, 13.04.2019)

Der geologische Brexit begann vor Tausenden von Jahren 
Die Trennung Großbritanniens von Europa ist nichts Neues: Die Insel war einst Bestandteil des Kontinents. Die Abspaltung erfolgte mehrfach
https://derstandard.at/2000101100995/
(Der Standard, 11.04.2019)

Gletscherseen in Tibet bedrohen Menschenleben 
Im Himalaja gibt es Tausende Gletscherseen, deren natürliche Dämme schwächer werden. Gründe sind der tauende Dauerfrostboden und zusätzliches Schmelzwasser aus dem „ewigen Eis“ durch den Klimawandel. Jeder sechste davon bedroht menschliche Siedlungen
https://science.orf.at/stories/2975101/
(ORF, 10.04.2019)

Suche nach dem ältesten Eis der Erde
Forscher suchen das älteste Eis der Erde. Bei der Generalversammlung der europäischen Geologen in Wien präsentierte ein Team seine Pläne: eine 2,7 Kilometer tiefe Bohrung in der Ostantarktis soll die Geschichte des Erdklimas bis vor 1,5 Millionen Jahren enthüllen
https://science.orf.at/stories/2974903/
(ORF, 09.04.2019)

Die Natur erholt sich vom Menschen – in Millionen Jahren
Warum braucht die Biosphäre so lang, um sich nach einem Artensterben zu regenerieren? Fossiles Plankton liefert die Antwort
https://diepresse.com/home/science/5609387/
(Die Presse, 08.04.2019)

Wo das größte Flussdelta der Erdgeschichte lag
Im Snadd-Delta an Pangaeas Nordküste hätte ein Prozent der gesamten heutigen Landmasse Platz gefunden
https://derstandard.at/2000100755552/
(Der Standard, 07.04.2019)

Warum Flüsse Steine brauchen
Flüsse spielen eine zentrale Rolle, wenn es um die Bewältigung des Klimawandels geht. Wie sie mit Starkregen und Überschwemmungen besser zurechtkommen, wird im Wasserbaulabor in Wien erforscht. Sedimente spielen dabei eine Schlüsselrolle
https://science.orf.at/stories/2973737/
(ORF, 07.04.2019)

"Schneeball Erde" taute nahezu plötzlich wieder auf
Zumindest zweimal war die Erde für lange Phasen annähernd vollständig zugefroren. Das Ende dieser Ära könnte überraschend schnell gekommen sein
https://derstandard.at/2000100838381/
(Der Standard, 07.04.2019)

Klimawandel: Das Pliozän als warnendes Beispiel
Vor drei Millionen Jahren gab es zuletzt ähnlich viel CO2 in der Atmosphäre wie heute. Die damaligen Folgen wären heute dramatisch
https://derstandard.at/2000100907369/
(Der Standard, 06.04.2019)

Vierbeiniger Urwal entdeckt
In Peru haben Forscher ein gut erhaltenes Fossil eines Urzeitwals entdeckt. Damit schließt sich eine Wissenslücke in der Evolution von Land- zu Meeresbewohnern. Der landlebende Vorfahr der Wale hatte noch vier Beine und lebte vor 42,6 Millionen Jahren in Südamerika
https://science.orf.at/stories/2974221/
(ORF, 05.04.2019)

Forscher entdecken in Peru vierbeinigen Urwal
Tier hatte Hufe am Ende der Gliedmaßen, konnte an Land gehen und ähnelte einem riesigen Otter
https://derstandard.at/2000100842607/
(Der Standard, 05.04.2019)

Wie Twitter beim Aufspüren von Erdbeben hilft
Wenn die Erde bebt, greifen viele Menschen zum Handy - und schreiben darüber in den sozialen Medien. Nun weisen Wissenschaftler nach: In diesen Daten stecken wertvolle Hinweise für die Katastrophenhilfe
https://science.orf.at/stories/2973845/
(Der Standard, 03.04.2019)

Schnappschuss vom Tag, an dem die Dinosaurier ausstarben
Eine einzigartige Fossilienlagerstätte in den USA hat jenen Moment konserviert, der das Ende des Dinozeitalters markiert
https://derstandard.at/2000100603833/
(Der Standard, 01.04.2019)