Experten plädieren für „Anthropozän“
Der Einfluss der Menschen auf die Erde ist so groß, dass es gerechtfertigt ist, die Gegenwart „Menschenzeitalter“ zu nennen: Darüber haben Experten lange diskutiert, nun haben sie sich geeinigt.
http://science.orf.at/stories/2793652/
(ORF, 29.08.2016)

Neues Erdzeitalter: Expertengruppe plädiert für das Anthropozän
Experten der Internationalen stratigrafischen Kommission schlagen Umbenennung vor
http://derstandard.at/2000043517019/
(Der Standard, 29.08.2016)

Überreste eines Mammuts bei Bauarbeiten im Weinviertel entdeckt
Ersten Schätzungen zufolge ist der gut erhaltene Fund etwa eine Million Jahre alt
http://derstandard.at/2000043513518/
(Der Standard, 29.08.2016)

Ur-Mammut auf A5-Baustelle entdeckt
Eine sensationelle Entdeckung haben Experten der Geologischen Bundesanstalt auf einer Baustelle an der Nordautobahn (A5) bei Bullendorf (Bezirk Mistelbach) gemacht. Sie fanden bei geologischen Aufnahmen Reste eines Ur-Mammuts
http://noe.orf.at/news/stories/2793585/
(ORF, 29.08.2016)

Veganismus hat eiszeitlichen Höhlenbären den Garaus gemacht
Ursus spelaeus starb vor 25.000 Jahren aus – möglicherweise war dafür sein unflexibler Speisezettel verantwortlich
http://derstandard.at/2000043234478/
(Der Standard, 29.08.2016)

Warum es gerade in Italien oft bebt
Über 260 Menschen sind beim Erdbeben vom Mittwoch im Apennin-Gebirge ums Leben gekommen. Dass es in Italien immer wieder zu heftigen Beben kommt, liegt an der Plattentektonik des Landes
http://science.orf.at/stories/2793053/
(ORF, 25.08.2016)

Rein vegane Ernährung führte zum Aussterben des Höhlenbären
Der eingeschränkte Speiseplan machte den 3,50 Meter langen Bären anfällig für Umweltveränderungen, sagen Forscher
http://diepresse.com/home/science/5073583/
(DiePresse.com, 23.08.2016)

Höhlenbär: Ausgestorben wegen Pflanzenkost
Der vor 25.000 Jahren ausgestorbene riesige Höhlenbär dürfte Forschern zufolge seiner unflexiblen veganen Ernährung zum Opfer gefallen sein
http://science.orf.at/stories/2792594/
(ORF, 23.08.2016)

Im östlichen Mittelmeer liegt das älteste Stück ozeanische Erdkruste
Israelische Forscher stoßen auf eine 340 Millionen Jahre alte Krustenregion
http://derstandard.at/2000043071022/
(Der Standard, 21.08.2016)

Paläontologen stoßen im Hell Creek auf Schädel eines T. rex
Neuerlicher Fund in einer berühmten Fossilienlagerstätte gelungen
http://derstandard.at/2000043092803/
(Der Standard, 20.08.2016)

Erdbeben hinterlassen Narben in den Bergen
In Höhlen überdauern Spuren von Erdbeben mehrere Millionen Jahre. Daten zu den Verformungen der Gesteine könnten künftig bei der Prognose tektonischer Bewegungen in der Erde helfen
http://diepresse.com/home/science/5071811/
(Die Presse, 19.08.2016)

Folgenschweres Ereignis: Wann sich Nord- und Südamerika verbanden 
Der Isthmus von Panama soll sich entgegen Studien aus jüngerer Vergangenheit doch erst vor 2,8 Millionen Jahren gebildet haben 
http://derstandard.at/2000043045049/
(Der Standard, 19.08.2016)

Urtümliche Primaten geben Paläontologen Rätsel auf 
Vor 54,5 Millionen Jahren lebten in Indien Tiere, die noch Merkmale der Urahnen aller heutigen Primaten aufwiesen – unklar ist, wie sie dorthin kamen 
http://derstandard.at/2000043030843/
(Der Standard, 19.08.2016)

Großes Meteoritenstreufeld in der Schweiz entdeckt 
Vor 160.000 Jahren zerbrach ein großer Eisenmeteorit in der Atmosphäre und ließ auf weiter Fläche Steine regnen 
http://derstandard.at/2000043019358/
(Der Standard, 18.08.2016) 

Studie: Die Alpentäler entstanden eher ruckartig als kontinuierlich
Schweizer Geologen fanden Hinweise auf schubartige Entwicklung
http://derstandard.at/2000042709425/
(Der Standard, 14.08.2016)

Nano-Architektur: Wie Kalkalgen ihre filigranen Kunstwerke errichten
Wissenschafter finden biochemischen Mechanismus, der Aufbau der Nanostrukturen von Mikroorganismen steuert
http://derstandard.at/2000042589343/
(Der Standard, 14.08.2016)

Schildkröten entwickelten ihren Panzer zum Graben
Bei Gefahr ziehen sich Schildkröten in ihren schützenden Panzer zurück. Die Frühformen des Panzers bildeten sich bei den Urschildkröten jedoch nicht zu Verteidigungszwecken, sondern zum Graben
http://science.orf.at/stories/2790126/
(ORF, 09.08.2016)

Ablagerung in Aquädukt verrät Klimaverhältnisse zu Zeiten Neros
Aufschlussreiche Kalkschichten in Wasserleitung für die Stadt Patara im Südwesten der Türkei
http://derstandard.at/2000042151343/
(Der Standard, 07.08.2016)

Geologen entdecken stecken gebliebene Supervulkan-Eruption in den Anden
Magma-Ansammlungen hätte für einen enormen Ausbruch gereicht, erstarrte aber zu plutonischem Gestein
http://derstandard.at/2000042277354/
(Der Standard, 07.08.2016)

Digitale Karte zeigt Risikozonen für Hangrutschungen in der Steiermark
Ost- und weststeirisches Hügelland besonders gefährdet
http://derstandard.at/2000042370907/
(Der Standard, 06.08.2016)

Wiener Forscher berechnete Ausmaße von Meteoriten-Einschlagskratern neu
Verteilung sogenannter Strahlenkegel lässt verlässlich auf Mindestgröße schließen, auch wenn von Krater kaum etwas übrig ist
http://derstandard.at/2000042442104/
(Der Standard, 06.08.2016)

Auf den Spuren der Schockwelle
Mit freiem Auge sind sie kaum zu erkennen, doch sie bedecken die Erdoberfläche zu Hunderten: Auch heutzutage entdecken Wissenschaftler immer wieder neue Meteoritenkrater - Forscher aus Wien wurden kürzlich fündig
http://science.orf.at/stories/2789524/
(ORF, 05.08.2016)

Beweise für historische Flut in China
Die große Flut gilt als Gründungsmythos des ersten chinesischen Herrschergeschlechts. Nun gibt es Beweise für die verheerenden Überschwemmungen vor etwa 4.000 Jahren. Untersuchungen entlang des Gelben Flusses deuten auf eine der schlimmsten Fluten der vergangenen 10.000 Jahre hin
http://science.orf.at/stories/2789508/
(ORF, 05.08.2016)

Belege für Chinas mythische große Flut
Am Beginn von Chinas Geschichte steht die Sage von einer gewaltigen Katastrophe. Nun existieren Hinweise, dass sie tatsächlich stattgefunden hat
http://derstandard.at/2000042371653/
(Der Standard, 04.08.2016)

Kirgistan: Wiener Forscher entdeckten "galoppierenden Gletscher"
Gletscher im Tian Shan-Gebirge legte vor 20 Jahren ungewöhnlich große Distanzen zurück, wie aufwendige Rekonstruktionen ergaben
http://derstandard.at/2000042348057/
(Der Standard, 04.08.2016)

Manche Dinos sahen Rot – schmückten sie sich auch damit?
Ein Pigment, mit dem Vögel und Schildkröten erst ihr Farbsehen schärften und sich dann färbten, stammt von ihren Ahnen
http://diepresse.com/home/science/5062731/
(Die Presse, 03.08.2016)

Australien verrutscht auf der Weltkarte
Um wieder in Einklang mit den globalen Navigationssystemen zu sein, wird Australien seine Längen- und Breitengrade überarbeiten. Derzeit sind die Angaben unpräzise: Der Fehler beträgt mehr als einen Meter
http://science.orf.at/stories/2788631/
(ORF, 01.08.2016)

Fossilien eines großen fleischfressenden Beuteltiers gefunden
Fundstätte New Riversleigh gibt Einblicke in die Ära eines entscheidenden Wandels
http://derstandard.at/2000042039601/
(Der Standard, 01.08.2016)

Zum Seitenanfang